relevante Unternehmen  
Artikel → EigenintativenBuch-Vorfahrt Nachhaltigkeit → Barmer Wohnungsbau AG

Barmer Wohnungsbau AG

Nachhaltige Gebäudemodernisierungen

Bereits seit Jahren und auch zukünftig wird vornehmlich - getreu unserem Motto „Wuppertal soll schöner werden“ - nicht nur in die Optik, sondern insbesonders in die energetische Sanierung derr Wohngebäude, investiert. Durch ein umfangreiches Investitionsprogramm zur Bestandsoptimierung und Einsparung von Energie wird so den zukünftigen Steigerungen der Energiekosten entgegengewirkt. Dabei nicht ganz unbedeutend wiegt die Tatsache, dass durch den Austausch alter Heizungssysteme den CO² Ausstoß deutlich reduziert wird und so einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz geleistet wird. Gefördert durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) haben wir im Jahr 2009 an den Gebäuden in der Sonnenstraße 140–144 und 165–169 eine energetische Komplettsanierung durchgeführt. Im Jahr 2010 wurde dann mit der bisher aufwendigsten energetischen Modernisierungsmaßnahme der Barmer Wohnungsbau AG begonnen. In unserem Wohnquartier Löhrerlen werden nicht nur insgesamt 124 Wohnungen energetisch „überholt“ sondern auch weitere 13 großzügige Neubauwohnungen in aufgesetzten Staffelgeschossen geschaffen. Diese Baumaßnahme wird sich noch bis in das Jahr 2013 erstrecken. Folgende Maßnahmen tragen im Einzelnen zur Energieeinsparung maßgeblich bei: Mit hochwertiger Dämmung der Außenwände in einem Wärmedämm-Verbundsystem, sowie der oberste Geschossdecke und der Kellerdecke wird die Auskühlung der Gebäude verhindert und das Wohnbefinden der Mieter in den Wohnungen gesteigert. An einem Gebäude wird der größte Anteil am Energieverbrauch für die Raumwärme benötigt (ca. 80%). Dieser Energieverbrauch wird dadurch verursacht, dass die Wärme in der kalten Jahreszeit zu schnell durch Wände, Fenster, Dach und Boden abfließt. Dies geschieht, wenn Häuser unzureichend gedämmt oder undicht sind. An den Dachflächen werden zusätzlich die Dacheindeckungen erneuert. Außerdem tauschen wir vorhandene Fenster gegen neue, modernste Fenster aus. Im Vergleich zu den alten Fenstern lassen sich die Wärmeverluste um mehr als 25% senken. Aber nicht nur das. Diese neuen Fenster sind in der Lage, während einer Heizperiode, einen großen Teil der Sonnenenergie zu absorbieren. Somit tragen sie ebenfalls zum besseren Raumklima bei. Auch die neuen Haustüranlagen haben eine entsprechende Kälteisolierung und sind – versehen mit neuen Gegensprechanlagen und neuen Eingangszuwegungen – die einladende Visitenkarte der Häuser. Alte Heizungsanlagen bzw. Gasetagenheizungen werden gegen neue Brennwertgaszentralheizungen mit Warmwasseraufbereitung ausgetauscht. Mit der sogenannten „Brennwerttechnik“ lässt sich die eingesetzte Energie besonders effizient nutzen. Bei der Brennwerttechnik wird im Vergleich zu anderen Heizungssystemen die eingesetzte Energie besser ausgenutzt. Allein durch all diese Maßnahmen erreichten bzw. erreichen wir für unsere Mieter eine Einsparung des Gasverbrauchs von rund 59%. Diese Verbrauchseinsparung schont also nicht nur die Umwelt, sondern entlastet auch den Mieter bei den Heizkosten enorm. Darüber hinaus werden alle Wohnungen mit großzügigen Anbaubalkonen ausgestattet. Hierdurch wird die Wohnqualität zusätzlich gesteigert und der Wohnkomfort nachhaltig erhöht. Im Jahr 2011 wird zudem unser Verwaltungsgebäude einschließlich aller Wohnungen auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Die Mieter-Paten Nachbarschaftshilfe bedeutet, dass man sich füreinander interessiert und unterstützt, wo es sinnvoll ist. Dort, wo es funktioniert, sind die Menschen begeistert und freuen sich helfen zu können und Hilfe zu erhalten: ein Beispiel... Es gibt Menschen die etwas zurückgezogener leben, die sich scheuen jemanden um Hilfe zu bitten oder die eben nicht wissen, wen sie ansprechen sollen. Anders herum gibt es viele Menschen, die helfen möchten. Wie also kommt man nun zusammen? Die Jüngeren helfen den Älteren, die Gesunden helfen den Kranken. Mit professioneller Hilfe haben die Mieter gemeinsam mit uns die Idee, Ältere und auch Hilfebedürftige zu unterstützen, so weiterentwickelt, dass der Nachbarschaftshilfeverein „Nachbarn für Nachbarn e.V.“ entstanden ist. Die Nachbarn unterstützen sich gegenseitig ehrenamtlich und damit natürlich kostenlos. Wenn der Nachbar dann wirklich pflegebedürftig werden sollte, können die „Mieter- Paten“ bei der Vermittlung und beim Kontakt zu anderen entsprechenden Dienstleistern behilflich sein. Infos unter www.mieterpaten.de. Sportförderung vor Ort Bereits Ende 2008 haben wir mit unserem Engagement bei einem örtlichen Sportverein begonnen. Wir möchten den Verein insbesondere dabei unterstützen, Kindern und Jugendlichen für die Zukunft eine sportliche Perspektive geben zu können. Und dies gemeinsam in dem Stadtteil, in dem die Barmer Wohnungsbau AG auch einen größeren Wohnungsbestand besitzt. Kinder und Jugendförderung Im Stadtbezirk Barmen betreibt die Diakonie in Kooperation mit der Stadt Wuppertal den Kinder- und Jugendtreff Hatzfeld. Hier können sich Kinder von 6-13 Jahren treffen, spielen, basteln, kickern, Billard spielen und Spaß haben. Auch diese Einrichtung wird von der Barmer Wohnungsbau AG schon seit mehreren Jahren finanziell in Form eines Sponsorings unterstützt. Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam zur außerordentlichen Arbeit für Kinder und Jugendliche in diesem Quartier beitragen können.


Herausgeber + Foto:
 
Hildburgstr. 65
42277 Wuppertal 
 Barmer Wohnungsbau AG
 
Eingestellt  Februar 2011
2011-02-28