Startseite

arrow_drop_down Inhalte des Themenbereichs

Bildquelle: econ solutions

Immer mehr Unternehmen möchten klimaneutral werden. Die Energiemanagement-Lösung von econ solutions unterstützt sie dabei: Unternehmen können detailliert ihre CO2-Emissionen ermitteln, die Wirksamkeit von Maßnahmen sofort erfassen und Effizienzsteigerungen nachweisen.

Quelle: econ solutions GmbH

Bildquelle: Synhelion SA

CEMEX und Synhelion haben eine Technologie zur Dekarbonisierung von Zement entwickelt – in Zukunft soll Solarenergie den Herstellungsprozess antreiben. Die CO2-Emissionen werden aufbereitet, abgeschieden und anschließend mit Hilfe der Solarkraftstofftechnologie von Synhelion in synthetische Kraftstoffe umgewandelt.

Quelle: CEMEX Deutschland AG

Bildquelle: Schüco

Vor dem EU-Ratsgipfel am 15./16. 10. 2020 veröffentlicht die Stiftung 2° ein Positionspapier auf Basis eines Dialogs mit namhaften deutschen Unternehmen zu den anstehenden Weichenstellungen in der EU-Klimapolitik. Zu den Unternehmen, die sich in den Dialogprozess zum Positionspapier eingebracht haben, zählt auch Schüco.

Quelle: SCHÜCO International KG

Bildquelle: Hanno Werk GmbH

Selbstausgebildetes Fachpersonal und geförderte Weiterbildungen: Der Dicht- und Dämmexperte Hanno setzt neben einem hochtechnisierten Maschinenpark auf die Aus- und Weiterbildung eigener Fachkräfte – und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur beruflichen Qualifikation engagierten Menschen.

Quelle: Hanno Werk GmbH & Co. KG

Bildquelle: Windcloud

Als weltweit erster Anbieter setzt Windcloud auf einen CO2-Abbau durch den laufenden Betrieb des Rechenzentrums. Für die Stromversorgung wird ausschließlich regenerative Energie eingesetzt, die zu 98% aus Windkraft gewonnen wird. Diese ist in Nordfriesland in hohem Maße verfügbar. Die Abwärme wird genutzt, um  CO2 abzubauen: Dafür wurde auf dem Dach des Gebäudes eine Spirulina-Algenfarm in Kooperation mit Novagreen installiert.

Quelle: Windcloud 4.0 GmbH

Bildquelle: WILO

Die Wilo Gruppe wurde ausgewählt dieses Jahr zusammen mit weiteren 49 weltweit agierenden Unternehmen an der globalen Nachhaltigkeits- und Klimaschutz Initiative namens „50 Sustainability & Climate Leaders“ der Vereinten Nationen und Bloomberg mitzuwirken.

Quelle: WILO SE

Bildquelle: Danfoss

Danfoss fordert, als Reaktion auf eine Studie der Universität Aalborg, das Klimaschutzpotenzial der Fernwärme unter Einsatz innovativer Technologien auszuschöpfen und CO2-Emissionen und Energiekosten noch deutlicher zu reduzieren, indem Fernwärmenetze von Anfang an optimiert und in intelligente integrierte Energiesysteme eingebunden werden.

Quelle: Danfoss GmbH

Bildquelle: Optimas

Die Optimas Maschinenfabrik GmbH ist in diesem Monat als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert worden. Optimas zeigt damit, dass dem Unternehmen die Bedeutung des Klimawandels bewusst und ökologisches Handeln von großer Bedeutung ist.

Quelle: Optimas GmbH

Bildquelle: Veolia Water

Die Veolia Tochter BS Energy spendet 7.000 Euro für Naturschutz und Artenvielfalt in Braunschweig. BS Energy Kunden unterstutzen mit 1,00 Cent pro verbrauchte Kilowattstunde sowohl den Neubau von klimaschonenden Anlagen als auch Maßnahmen bzw. Zukunftsprojekte zur Förderung der Energiewende.

Quelle: Veolia Water Technologies Deutschland GmbH

Bildquelle: Remmers

Auf dem Remmers-Werksgelände wurden jetzt zwei große Insektenhotels aufgestellt. Nachdem im Frühjahr schon 20 Nistkästen - ökologisch beschichtet mit der Öl-Farbe [eco] - für verschiedene Vogelarten auf dem Gelände aufgehängt worden waren, erhalten nun also auch Insekten eine behagliche Bleibe.

Quelle: Remmers GmbH