Frische Luft aus dem Graskarton

inVENTer-Lüftungssysteme ab sofort nur noch in Recyclingkartons

inVENTer, der renommierte Spezialist für dezentrale Wohnraumlüftung, verpackt ab sofort seine Lüftungssysteme nur noch in recycelbaren Graskartons. Um Verpackungsmüll zu reduzieren und die Umwelt zu schonen, ersetzen seit Anfang März diesen Jahres Recyclingkartons aus Gras die bisherige Styroporverpackung der Wärmespeicher und Ventilatoren. Die Graskartons sind dabei sogar für die Kompostierung geeignet. Gras ist im Vergleich zu Holz ein schnell wachsender Rohstoff. Bei der Produktion pro Tonne Grasfaser werden 99 Prozent Wasser und 80 Prozent Energie eingespart und die CO2-Emissionen um bis zu 75 Prozent reduziert. Mit der Umstellung auf Recyclingkartons setzt inVENTer ein deutliches Zeichen für den Umweltschutz in der Gebäudetechnik.

Nicht nur die dezentralen Lüftungssysteme von inVENTer sind energiesparend und umweltfreundlich – ab sofort setzt der Lüftungspionier auch auf eine nachhaltige Verpackung. Seit Anfang März ersetzt inVENTer die bisherige Styroporverpackung seiner Wärmespeicher und Ventilatoren für Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung durch einen recycelbaren Graskarton.

Bildquelle: inVENTer

Gras statt Styropor: Um Verpackungsmüll zu reduzieren und die Umwelt zu schonen, setzt inVENTer zukünftig auf Recyclingkartons. Gras ist im Vergleich zu Holz ein schnell nachwachsender Rohstoff – so werden deutlich mehr Wasser, Energie und CO2 eingespart.

Produktionsleiterin Susanne Retzer von inVENTer hat die Umstellung auf die nachhaltige Grasverpackung in die Wege geleitet. „Die bisherige Halbschalenverpackung aus Styropor benötigte viel Lagerplatz. Auch beim Endkunden entstand damit ein enormer Verpackungsmüll“, erklärt Susanne Retzer. Eine umweltfreundliche und einfach stapelbare Alternative musste her.

Bildquelle: inVENTer

Die inVENTer-Wärmespeicher und Ventilatoren werden ab sofort in einem recycelbaren Graskarton geliefert. Dieser ist weiterhin leicht und stabil, sorgt aber für erhebliche Einsparungen. So können die CO2-Emissionen bei der Produktion im Gegensatz zur Papierherstellung aus Holz um 75 Prozent reduziert werden.

Die neue Verpackung für die Wärmespeicher und Ventilatoren besteht zur Hälfte aus Gras. Das Gras wird von landwirtschaftlich nicht bestellten Flächen bezogen, welche sich meist in unmittelbarer Umgebung der Papierfabriken befinden. Die andere Hälfte wird durch Altpapier oder Frischfasern ergänzt, damit eine ausreichende Stabilität gewährleistet bleibt. Gras ist im Vergleich zu Holz ein schnell nachwachsender Rohstoff, welcher sich zudem bei der Papierherstellung durch eine deutliche Einsparung von Wasser und Energie auszeichnet. Pro Tonne Grasfaserstoff lassen sich so bis zu 99 Prozent Wasser und 80 Prozent Energie gegenüber herkömmlicher Papierproduktion einsparen.

Bildquelle: inVENTer

inVENTer setzt ein Zeichen für den Umweltschutz in der Gebäudetechnik: Die inVENTer Wärmespeicher und Ventilatoren für Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung werden ab sofort in recycelbaren Graskartons verpackt (im Bild Produktionsleiterin Susanne Retzer, die die Umstellung in die Wege geleitet hat).

Die neuen Graskartons von inVENTer sind leicht, besser stapelbar und trotzdem sicher. Durch ihre natürlichen Bestandteile sind die Graskartons komplett recycelbar und sogar für die Kompostierung geeignet. Auch bei der Herstellung werden keine Prozesschemikalien verwendet. So können die CO2-Emissionen bei der Produktion im Gegensatz zur Papierherstellung aus Holz um 75 Prozent reduziert werden.

Übrigens: inVENTer achtet schon länger auf eine ressourcenschonende Produktion. Ein Teil der Produktionsstätte im thüringischen Löberschütz ist als Passivhaus mit Stroh-Wärmedämmung konzipiert. Des Weiteren werden alle Firmengebäude mit energiesparenden Wärmepumpen beheizt und sind mit inVENTer-Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung ausgestattet.

09.04.2020
inVENTer GmbH
Ortsstraße 4a
07751 Löberschütz
Agentur:
Sage & Schreibe Public Relations GmbH
Thierschstraße 5
80538 München

Zurück