Personenschutz hat Vorrang

Raab-Gruppe hält Produktion und Belieferung trotz COVID19 aufrecht

Die Raab-Unternehmensgruppe erhält den Geschäftsbetrieb während der Corona-Pandemie aufrecht. Die Produktion in Sachsen-Anhalt läuft unvermindert; zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen schützen Mitarbeiter und gewährleisten Qualität und Service in gewohntem Umfang.

„Im Hinblick auf die epidemische Verbreitung des Virus wurden in den letzten Wochen Vorkehrungen getroffen, um eine möglichst reibungslose Geschäftstätigkeit zu gewährleisten. Die Gesundheit unserer Mitarbeiter und Kunden hat für uns absolute Priorität“ erklärt Dipl.-Ing. Rolf Wagenfeld, geschäftsführender Gesellschafter der Raab-Gruppe.

An allen drei Standorten gelten für alle Mitarbeiter hohe Sicherheits- und Hygienevorschriften sowie zeitversetzte Pausen, um den Kontakt und das Übertragungsrisiko zu minimieren. Beratungen und technischer Support finden überwiegend am Telefon oder über Videokonferenzen statt.

„Aus heutiger Sicht zahlt sich die Entscheidung, ausschließlich in Deutschland zu produzieren, aus. Die Versorgung unseres Produktionswerks mit Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen ist zudem gesichert. Somit sind wir bestmöglich gerüstet, um unsere Kunden termingerecht zu beliefern“, bekräftigt darüber hinaus Alexander Root, Vertriebs- und Marketingleiter der Raab-Gruppe.

Bildquelle: Joseph Raab

Gewohnte Lieferqualität und Service trotz Corona: Die Produktion in Deutschland und eine hohe Bevorratung mit Roh- und Hilfsstoffen sichern die Verfügbarheit der Produkte der Marken Raab, Kutzner + Weber sowie NET.

17.04.2020
Joseph Raab GmbH & Cie. KG
Gladbacher Feld 5
56566 Neuwied
Agentur:
LAST Waldecker PR - Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dieter Last
Dr.-Jürgen-Ulderup-Straße 18
49448 Lemförde

Zurück