Verotec arbeitet klimaneutral

Bestätigung durch das unabhängige Institut „Fokus Zukunft“

Die Verotec GmbH, ein Tochterunternehmen der Sto SE & Co. KGaA, ist klimaneutral. Das bestätigt jetzt das unabhängige Institut „Fokus Zukunft“. Zum ökologischen Engagement des Unternehmens zählt vor allem die Verwendung von nachhaltigen gewonnenen Rohstoffen für die Rezepturen der Leichtbauplatten. Hinzu kommt der vollumfängliche Einsatz von Ökostrom am gesamten Standort, bald soll auch Energie aus Solarmodulen hinzukommen. „Recycling steht weiterhin ganz oben auf unserer Agenda, zum Beispiel die künftige Nutzung unserer Produktionsabfälle in der Kreislaufwirtschaft“, nennt Verotec-Chef Dirk Franz einen weiteren wichtigen Faktor. Da der Hersteller bereits 2016 sein Energiemanagement gemäß ISO 50001 zertifizierte, war die Ermittlung der CO2-Bilanz als Grundlage für die Bewertung von Fokus Zukunft einfach möglich. Um vollständig klimaneutral zu sein, gleicht Verotec die aktuell noch verursachten Emissionen komplett aus: Über anerkannte Klimaschutzzertifikate, die im Konzernverbund umgesetzt werden.

Hintergrund: Freiwillige Kompensation im Konzern

Bildquelle: Verotec

Umweltfreundliche Produkte, klimaneutral produziert: Die Verotec GmbH (Lauingen) verarbeitet u.a. Altglas zu hochwertigen Baustoffen. Dies läuft mittlerweile klimaneutral.

Um seiner führenden Rolle im Umweltschutz und der selbstverpflichtenden Nachhaltigkeitsstrategie gerecht zu werden, hat sich die Sto SE & Co. KGaA entschieden, freiwillig das verursachte CO2 des Konzerns mit Ausgleichszertifikaten zu kompensieren. Hierfür unterstützt Sto international angesehene und zertifizierte Klimaschutz-Projekte. Alle Projekte beinhalten auch soziale Aspekte und passen zur „Allianz für Entwicklung und Klima“, in der Sto sowie auch das beauftragte Institut Fokus Zukunft Mitglied sind. Diese unabhängige Organisation zeigt, „dass die Unterstützung von geprüften Klimaprojekten sinnvoller Umweltschutz ist – und kein billiger Ablasshandel“, so der Leiter Nachhaltigkeit bei Sto, Dr. Eike Messow. Ziel ist eine konzernweit komplett klimaneutrale Produktion bis zum Jahr 2040. Für 2021 und 2022 gelang nun der Start mit der bestätigten Klimaneutralität für alle deutschen Standorte.

Paradebeispiel für Upcycling

Bildquelle: Verotec

Mit den Veroboard-Leichtbauplatten stehen bei Verotec zudem besonders umweltfreundliche Produkte im Mittelpunkt: Die Produktion erfolgt aus Altglas – ein Paradebeispiel für Upcycling. Sie finden vielfältige Einsatzfelder, z.B. in vorgehängten, hinterlüfteten Fassadensystemen und als Wandschutz für WDVS, als Akustiksystem, als besonders feuchteresistentes Leichtbau-/ Trockenbau-System für innen (inklusive Feuchträume) und außen oder als Kernelement für Composites/Sandwich-Elemente im Möbelbau. Verotec setzt für seine leichten Plattenwerkstoffe zudem weitere, hochverfügbare und nachhaltige Rohstoffe ein, wie der aus natürlichem Gestein gewonnene Leichtfüllstoff Verolith.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Verotec arbeitet klimaneutral
erhalten Sie beim Anbieter
11.11.2021
Verotec GmbH
Hanns-Martin-Schleyer-Straße 1
89415 Lauingen / Donau
Agentur:
pr neu – gedacht
Wendebrück 2d
38110 Braunschweig

Zurück