Warum es jetzt Sssssssssssteinbacher heißt

180.000 Bienen beim Dämmstoff-Spezialisten

Bienen gehören zu den wichtigsten Akteuren im Ökosystem. Sie bestäuben einen Großteil der heimischen Blüten- und Kulturpflanzen und leisten einen essentiellen Beitrag zur globalen Nahrungsmittelproduktion. Leider sind die kleinen Brummer seit Jahren stark gefährdet – Pestizide, Klimawandel, Umweltgifte und vieles mehr macht ihnen das Leben schwer. Das weltweite Bienensterben hat enorme Auswirkungen auf die Umwelt und uns Menschen. „Wir wollen mit unseren Bienen ein Zeichen setzen und einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung und zur Pflege unserer lebenswerten Heimat leisten. Als Unternehmen mit nachhaltiger DNA liegt es in unserer Verantwortung, die Umwelt zu schützen und die Artenvielfalt zu fördern“, betont Geschäftsführerin Mag. Ute Steinbacher. Stolzer Bienen-Pate des Steinbacher-Projekts ist Skisprunglegende Andi Goldberger, der selbst auf einem Bauernhof groß wurde und als kleiner „Bua“ dem Opa beim Immenzüchten immer über die Schulter schaute.

Bildquelle: Steinbacher

Rund 180.000 Bienen sind in ihre perfekt gedämmten Beuten am Steinbacher Standort eingezogen! Bienenbeauftragter Herbert Koblinger, die Geschäftsführer Mag. Roland Hebbel und Mag. Ute Steinbacher sowie Bienenpate und Skisprunglegende Andreas Goldberger freuen sich über die summenden Nachbarn.

Optimal gedämmte Bienenkörbe

Mit Werksleiter Herbert Koblinger hat Steinbacher den idealen Bienenbeauftragten im Unternehmen. Der versierte Hobby-Imker unterhält auch Bienenstöcke auf der Steinplatte und in Waidring. Mit viel Erfahrung kümmert er sich nun um die Steinbacher-Bienen am Betriebsgelände. Besser wohnen könnten die summenden Untermieter kaum. Die sogenannten Beuten wurden aus den umweltfreundlichen, mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifizierten Automatendämmplatten steinodur® gefertigt. „Unsere Bienenkörbe sind auf diese Weise optimal gedämmt und sorgen das ganze Jahr über für ein konstantes Wohlfühlklima. Temperaturspitzen werden Winter wie Sommer, die aufgrund des Klimawandels immer heißer werden, durch die Dämmplatten abgefedert. Und im Frühjahr verringert der EPS-Dämmstoff die Feuchtigkeitsbildung, was der Gefahr der Verschimmelung der Waben vorbeugt“, erläutert Koblinger. Also lassen wir die Bienen in Ruhe arbeiten, fleißig Blüten bestäuben und viel Nektar für herrlich-süßen Steinbacher-Honig sammeln.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Warum es jetzt Sssssssssssteinbacher heißt
erhalten Sie beim Anbieter
23.08.2021
Steinbacher Dämmstoff GmbH
Salzburger Straße 35
A-6383 Erpfendorf / Tirol
Agentur:
Die Wilden Kaiser GmbH & Co. KG
Pass-Thurn-Strassse 23 ArcheNEO 1B
A-6372 Oberndorf / Kitzbühel / Austria

Zurück