Zertifizierung nach ISO 14001 und ISO 50001

Die Weber-Hydraulik GmbH geht einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit

Sowohl die Einhaltung von Umweltrichtlinien als auch die effiziente Nutzung von Energie tragen wesentlich zur nachhaltigen Ausrichtung von Unternehmen bei. Am WEBER-HYDRAULIK Standort Losenstein konnten beide Zertifizierungen nun erfolgreich absolviert werden. „Nachhaltigkeit ist für uns ein sehr wichtiges Thema. Wir arbeiten ständig daran, unsere Prozesse in Hinblick auf die gesetzten Umwelt- und Energieziele zu optimieren. Die ISO 14001 und ISO 50001 Zertifizierungen zeigen nun ganz objektiv, dass wir hierbei sehr hohe Anforderungen erfüllen“, freut sich Günther Rebhandl, Leiter Qualitätsmanagement bei WEBER-HYDRAULIK, über den Erfolg.

Bildquelle: Weber-Hydraulik GmbH

Stolz auf die bestandenen Zertifizierungen: Bernhard Obermayr, Mathias Pranzl, Albert Koppenberger, Günther Rebhandl, Kurt Sperrer

Durch ein nachhaltiges Umwelt- und Energiemanagement können Umweltrisiken reduziert werden. Gleichzeitig werden Umweltleistungen transparent gemacht und gezielte Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet. Ein geringerer Verbrauch von Ressourcen wie Energie und Wasser sowie die Reduktion von Entsorgungskosten bieten langfristig auch einen wirtschaftlichen Vorteil gegenüber dem Wettbewerb.

Umweltfreundliche Energie- und Heiztechnik

Dabei geht der innovative Hersteller an seinem Standort im Ennstal noch weit über die geforderten Maßnahmen hinaus. Auf dem Dach des Gebäudes sorgen Photovoltaik-Anlagen für sauberen Strom aus Sonnenenergie. Mit einer Leistung von 364 kWp wird ein Teil des in der Produktion verwendeten Stroms selbst erzeugt.

„Der Anteil des Strombedarfes, der durch Sonnenenergie gedeckt werden kann, wurde in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert“, erklärt Albert Koppenberger, Verantwortlicher für die Betriebsinstandhaltung am Standort Losenstein.

Auch die Heizung wird umweltfreundlich durch Hackschnitzel betrieben. „Unser gesamter Heizbedarf wird über die Hackgutheizung gedeckt“, so Koppenberger weiter. Damit ist der Standort Losenstein unabhängig von Öl und Gas.

Bildquelle: Weber-Hydraulik GmbH

Photovoltaik-Anlage mit 364 kWp installierter Leistung

E-Mobilität reduziert CO2-Belastung

Bereits im März 2019 wurde aufgezeigt, dass der Transport einen Großteil der CO2-Belastung am Standort Losenstein verursacht. „Durch die Nutzung von E-Mobilität für Berufsfahrten sahen wir ein großes Potenzial, den CO2-Ausstoß des Standortes zu reduzieren. Das war der Startschuss für die E-Mobilitätsaktion“, so Koppenberger. Für die Beschäftigten am Standort Losenstein wurde ein attraktives Leasing-Modell für E-Autos ausgearbeitet. Mittlerweile haben rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Aktion Gebrauch gemacht. Auch der für die E-Autos benötigte Strom kommt aus der firmeneigenen Photovoltaik-Anlage. An den 20 neu errichteten Ladepunkten können die Beschäftigten ihre Fahrzeuge kostenlos laden.

Bildquelle: Weber-Hydraulik GmbH

Franz Damhofer, Kerstin Uitz und Willi Pranzl: Das E-Mobility-Projekt wurde durch eine vorbildliche Kooperation von Betriebsrat, Personalbüro, Einkauf, Facility Management und Geschäftsführung ermöglicht

Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Qualität – Zukunftsthemen die bei Weber-Hydraulik fest verankert sind

„Die bestandenen Zertifizierungen belegen erneut die konstant hohe Qualitätsorientierung sowie die umweltfreundliche und energieeffiziente Gestaltung aller Prozesse im Unternehmen“, bestätigen die Geschäftsführer am Standort Losenstein Kurt Sperrer und Bernhard Obermayr. „Wir sind überzeugt, mit der nachhaltigen Ausrichtung auch für unsere Kundinnen und Kunden einen entscheidenden Vorteil bieten zu können“.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Zertifizierung nach ISO 14001 und ISO 50001
erhalten Sie beim Anbieter
24.05.2022
Weber-Hydraulik GmbH
Emil Weber Platz 1
4460 Losenstein, Austria
Agentur:
echolot pr GmbH & Co. KG
Waldburgstrasse 17-19
70563 Stuttgart

Zurück