Katastrophenhilfe

arrow_drop_down Inhalte des Themenbereichs

Bildquelle: E.V.I. GmbH (DISPLEX)

Der Angriffskrieg gegen die Ukraine hat auch bei DISPLEX zu einer beispiellosen Hilfsbereitschaft geführt. Zusammen mit Kollegen wurden 3.030 Euro an verschiedene Projekte gespendet. Als besondere Motivation hatte die KOVO Holding GmbH als Mutter-Unternehmen versprochen, den Geldbetrag am Ende zu verdoppeln. Somit kamen stolze 6.060 Euro zusammen.

Quelle: E.V.I. GmbH (DISPLEX)

Bildquelle: Roth Werke

Dank aktiver Mitwirkung seiner Beschäftigten stellte Roth Industries in Dautphetal eine große Hilfsaktion für die Ukraine auf die Beine. Einige hundert Lebensmittelpakete gingen jetzt mit einem Roth-Lkw auf die Reise zu einer Hilfsorganisation. Das Roth Familienunternehmen hatte die Mitarbeitenden seiner deutschen Niederlassungen dazu aufgerufen, Lebensmittel zu spenden.

Quelle: Roth Werke GmbH

Bildquelle: Klaus Daniel Pfeifer

Die SHK-Initiative Heizungsbauer aus Leidenschaft sucht nach wie vor neben Fachhandwerkern und finanzieller Hilfe auch Materialsspenden. Hier konnte die Firma ATEC GmbH & Co. KG aus Neu Wulmsdorf helfen: Der Abgasspezialist sendete eine Auswahl mit Rohren, Bögen und Schacht-Sets direkt nach Bad Neuenahr.

Quelle: ATEC GmbH & Co. KG

Bildquelle: CEMEX

CEMEX Deutschland beteiligte sich an „1000 Tamales für NRW“, der Spendenaktion der Botschaft Mexikos zugunsten der Hochwasseropfer im Westen Deutschlands. Auf dem Botschaftsgelände Mexikos in Berlin wurden Spenden für die Flutopfer gesammelt. Das Motto der Aktion: „1000 Tamales für NRW“. Tamales sind ein traditionelles mexikanisches Gericht aus gefülltem Maisteig.

Quelle: CEMEX Deutschland AG

gehe zu Seite: