Klimaschutz

arrow_drop_down Inhalte des Themenbereichs

Bildquelle: KLB Klimaleichtblock

Im Nachhaltigkeitsbericht „Graue Steine für eine grüne Zukunft“ beschreibt KLB Klimaleichtblock seine konsequente Nachhaltigkeitsstrategie, die,vom Abbau des natürlichen Baustoffs Bims über die Produktion bis hin zum Recycling,ganzheitlich angelegt ist.

Quelle: KLB Klimaleichtblock GmbH

Bildquelle: Viessmann

Exakt 132.853 Kilometer sind die Teilnehmer am “ViMove for climate” im 14-tägigen Aktionszeitraum geradelt, gejoggt oder gewalkt. Für jeden gelaufenen und für je drei gefahrene Kilometer spendet das Unternehmen einen jungen Baum, der CO2 aufnehmen wird.

Quelle: Viessmann Werke GmbH & Co

Bildquelle: Windcloud

Das umfassend nachhaltige Konzept von Windcloud beinhaltet auch eine Nutzung der Abwärme. So wird vom Rechenzentrum in Enge-Sande in Kooperation mit NovaGreen eine Algenfarm entstehen, die mit der Abwärme der Server betrieben wird und aktiv CO2 abbaut.

Quelle: Windcloud 4.0 GmbH

Bildquelle: GAIA

Um 65 % des Stroms aus erneuerbaren Energien zu beziehen, müsste die installierte Leistung fast verdoppelt werden. Dafür müsste die Bundesregierung aber noch einige Hemmnisse abbauen. Jetzt sollten die Erneuerbaren als systemrelevant erklärt werden.

Quelle: GAIA mbH

Bildquelle: Stiebel Eltron

Die Vereinten Nationen haben sich bei Stiebel Eltron für das Engagement zum Klimaschutz bedankt. Stiebel unterzeichnete den Aufruf „Für Krisenbewältigung und Zukunftsfähigkeit: Mit einem Klima-Konjunkturprogramm unsere Wirtschaft krisenfester machen“.

Quelle: Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

Bildquelle: Stiebel Eltron

Die Corona-Krise erzwingt eine klimapolitische Entscheidung. Gelingt es uns nicht, die Finanzmittel  zur Bewältigung der Wirtschaftskrise für die Klimaschutzmaßnahmen zu nutzen, sind auf Jahre hinaus alle finanziellen Spielräume hierfür verloren.

Quelle: Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

Bildquelle: Schüco International

Zum Auftakt des Petersberger Klimadialoges wendet sich eine Allianz von 68 Unternehmen mit dem Appell an die Bundesregierung, bei der Klimapolitik auf dem Erreichten aufzubauen und die Umsetzung klimapolitischer Maßnahmen konsequent weiterzuführen.

Quelle: SCHÜCO International KG

Klimawandel
Cemex

CEMEX setzt sein Ziel bei der CO2-Reduzierung bis 2030 von 30 % auf 35 %. Das Unternehmen verfolgt die neue Zielsetzung, bis 2050 klimaneutralen Beton herzustellen und veröffentlichte seine Klimastrategie mit der Vision einer CO2-neutralen Wirtschaft.

Quelle: CEMEX Deutschland AG

Neubau Schüco One
Franziska Beckmann

Die anspruchsvollen CO2-Minderungsziele von Schüco tragen in Einklang mit dem Pariser Klimaschutzabkommen dazu bei, die Erderhitzung auf 1,5° zu begrenzen. Schüco unterstreicht damit seinen Anspruch, die Nachhaltigkeit in der Baubranche voranzutreiben.

Quelle: SCHÜCO International KG